Italien DE

Lebensmittelvergiftung durch Toxine

2013-29-07

Jeder Dritte trägt es in den oberen Atemwegen. Schützen Sie sich davor! Wir zeigen Ihnen wie's geht.Sehr wichtig: Händedesinfektion nach dem Husten und Niesen.
Jeder Dritte trägt es in den oberen Atemwegen.

Die Rede ist von Staphylococcus aureus. Gerade im Sommer können sich bei ungekühlten Speisen diese Bakterien leicht vermehren. Dabei handelt es sich um giftbildende Bakterien, die beim anschließenden Erhitzungsvorgang zwar abgetötet werden, sich zuvor aber durch mangelnde Kühlung stark vermehren konnten. Das führt dazu, dass der Anteil an Toxin so hoch ist, wodurch bereits wenige Stunden nach dem Essen eine Lebensmittelvergiftung mit starkem Durchfall und Erbrechen die Folge ist.

 

Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Staphylococcus aureus erst gar nicht in die Lebensmittel gelangt. Aber wer denkt schon daran sich nach dem Husten und Niesen in die Hände diese anschließend zu desinfizieren? Die Hände sind aber auch bei diesem Bakterium, dass sich nicht selbst durch Sporen fortbewegt, das wichtigste Verkehrsmittel. Von den Händen gelangen sie entweder direkt oder indirekt in die Lebensmittel, quasi so: Hand-Türgriff-Hand. Ist anschließend die Kühlkette unterbrochen, haben diese Bakterien gute Bedingungen, um sich schnell zu vermehren. Nun gibt es ja Mitarbeiter, die glauben, dass beim Erhitzen „alles“ abgetötet wird. Wenn es sich um den Staphylococcus aureus handelt, stimmt das. Leider hat er aber zuvor so viel Gift gebildet, dass es nun zur Lebensmittelvergiftung kommt. Gerade im Sommer ist dies eine der häufigsten Ursachen für Durchfall. Dabei wäre es so einfach, sich und andere davor zu schützen. Die Händedesinfektion spielt somit auch hier wieder die zentrale Rolle, wenn es um den Erhalt der Gesundheit geht.

Produkte

Produkte